Mackenberg 2008

Mackenberg 2008

Pflegearbeiten auf dem Mackenberg 2008

Zum 17. Mal in Folge leistete der VNU in diesem Jahr zahlreiche Arbeitsstunden, um den vorhandenen Gras- und Gestrüppaufwuchs im Naturschutzgebiet Mackenberg zu beseitigen, der den wertvollen Kalkboden mit Stickstoff belastet.
Trotz seiner geringen Größe von nur 6,5 ha gehört der Mackenberg nach wie vor zu den wertvollsten Naturschutzgebieten im Kreis Warendorf.
Das Gebiet besteht zu rund einem Drittel aus Enzian-Zwergrasen und zu zwei Dritteln aus Waldmeister-Buchenwald. Dazu kommen einige Eichensolitäre, die aufgrund ihres besonderen Habitus erhalten werden müssen. Die Arbeit teilten sich in diesem Jahr wieder der VNU mit der BUND-Kinder- und Jugendgruppe Neubeckum. An vier aufeinanderfolgenden Samstagen im Oktober und November machten sich die Helfer mit allerlei Maschinen auf den Weg. Als besonders nützlich hat sich wieder einmal der Balkenmäher erwiesen. Er schneidet das Gras besonders sauber ab, was die Teilnehmer mit der Harke in der Hand besonders freute. An den Stellen, an denen der Balkenmäher wegen der hügeligen Landschaft nicht zum Einsatz kommen konnte, halfen Motorsensen weiter.
Zumindest auf geraden Flächen konnte der Schwader das Harken des Grases übernehmen und so einen gewaltigen Zeitvorteil herausholen.
Zu den schwersten Arbeiten gehört aber in jedem Jahr die Entfernung des Rankengestrüpps aus den Randbereichen. Das Gestrüpp war dermaßen ineinander verzahnt, dass es nur mit größtem Kraftaufwand zu entfernen war.
Das abgetragene Gras, Gestrüpp und Laub erfolgte auch in diesem Jahr wieder durch den Kreisbauhof. Die gesamte Menge wurde der Ennigerloher Kompostanlage zugeführt.
Auch für das leibliche Wohl wurde in diesem Jahr wieder bestens gesorgt. Wenn auch Sie die Natur unterstützen mögen, kommen Sie doch einfach mal zu den Pflegearbeiten im Herbst jeden Jahres auf den Mackenberg. Der Beginn der Pflegearbeiten wird außerdem an dieser Stelle und in der örtlichen Presse bekannt gegeben.
Haben Sie noch Fragen? Unsere Kontaktpersonen beantworten sie Ihnen gerne!

Bilder vom Pflegeeinsatz (bitte anklicken!)

Kommentare sind geschlossen