02.04.2014

02.04.2014

4. Exkursion des VNU 2014

Ziel: Kreuzbusch Stromberg
Wetter: sonnig, 22 °C
Teilnehmer: 14

Auf unserer heutigen Exkursion fanden wir zahlreiche Frühjahrsblüher. Darunter die weiße Taubnessel und die Goldnessel, die Knoblauchranke, das Wald-Veilchen und viel blühenden Lerchensporn in Weiß und Rot. Auch den Gefingerten und den Hohlen Lerchensporn entdeckten wir im Kreuzbusch Stromberg.
Ferner zeigte sich das Scharbockskraut, die Schlüsselblume, das Buschwindröschen, der Faden-Ehrenpreis und der Efeublättrige Ehrenpreis.

Neben den genannten Frühjahrsblühern fanden wir noch einige Pflanzen, deren Blüten noch geschlossen waren. Darunter den Sanikel, den Aronstab, das Labkraut und den Waldmeister. Labkraut und Waldmeister gehören zur gleichen Pflanzenfamilie.

Die Burgmauern der Burganlage im Kreuzbusch Stromberg bieten einen interessanten Lebensraum für einige Pflanzen. In den sandigen Spalten der Mauern wachsen an sonnigen Stellen Vogelmiere und Ackerschmalwand (gut an den langen Schoten zu erkennen). Auch das Schöllkraut und der Storchschnabel waren hier zu finden.
In den eher schattigen und feuchten Mauerspalten fanden wir unter anderem das Zimbelkraut (Cymbalaria muralis) und die Mauerraute, ein ausdauernder kleiner Farn von drei bis zehn Zentimeter Höhe. (Text: Christel Knipping)

Zimbelkraut (Foto: Klaus Brink)

Hohler Lerchensporn (Foto: Klaus Brink)

Hohler Lerchensporn (Foto: Klaus Brink)

Hainveilchen (Foto: Klaus Brink)

Hainveilchen & Löwenzahn (Foto: Klaus Brink)

Gefingerter Lerchensporn (Foto: Klaus Brink)

Faden-Ehrenpreis (Foto: Klaus Brink)

Kommentare sind geschlossen